Notizen

Die alte Welt

Nein, kein Wort von mir zu Krankheiten, zu Medikamenten, zu Therapien. Kein Wort. Zu groß die Gefahr, entweder Opfer von Diffamierung, Stigmatisierung und Ablehnung zu werden oder als Befürworter von irgendwas zu gelten.

Seit März 2020 ist „meine“ Welt nicht mehr „meine“ Welt. Ein Zurück in „alte Zeiten“, so, als wäre nie etwas gewesen? Unvorstellbar.

Eine sachliche und konstruktive Diskussion ist in meinen Augen die beste Basis, um eine gute Entscheidung zu finden. Zuhören, miteinander reden, sich austauschen und respektieren – bei allen Unterschieden und kontroversen Anschauungen: Es ist, so verstehe ich es, auch das Wesen wissenschaftlicher Haltung. Der kritische Diskurs ist eine Errungenschaft der Zivilisation, ist Ausdruck von Kultur und politischem Verständnis in einer offenen Gesellschaft. Bildung adressiert exakt die dazu notwendigen und hilfreichen Kenntnisse und Fähigkeiten.

Das Dilemma- und für mich ist die aktuelle Zeit eines – beschreibt Chomsky so:

Die Mehrheit der gewöhnlichen Bevölkerung versteht nicht was wirklich geschieht.
Und sie versteht noch nicht einmal, dass sie es nicht versteht. 

Noam Chomsky

Ich verstehe es auch nicht. Ich empfinde, dass das Geschehende und das wirkliche Geschehen nicht deckungsgleich sind. Diskurs und Klärung sind so wichtig wie schmerzlich vermisst.