Skandinavien

1976 war ich zum ersten Mal in Dänemark, Schweden und in Norwegen. Oslo, Latefoss. Meine frühsten Erinnerungen gehen zurück an die Waasa, das Regalschiff der Schweden, das 300 m nach dem Stapellauf im Stockholmer Hafen versunken war und dort bis in die 1960er Jahre gelegen hatte. Ich erinnere mich daran, wie sie in einer Halle rund um die Uhr befeuchtet wurde, um heute als großartiges Beispiel schwedischer Großmacht des 17.Jahrhunderts zu dienen. Wer nach Stockholm reist, schaue sich das Waasa Museet an und die Geschichte dieses Schiffes. Es lohnt sich!

Ich liebe Norwegen. Ja, jeg elsker dette landet. 1992 fing ich an, für eine Bremer Firma (Wolters) Busreisen in Skandinavien zu leiten. Die „große Skandinavienrundreise“ lief damals: Bremen-Kiel-Göteborg-Stockholm-Helsinki-Lahti-Jyväskylä-Oulu-Rovaniemi-Saariselkä-Ivalo-Karigasniemi-Lakselv-Honningsvag-Nordkapp-Tromso-Svolvaer-Mo i Rana-Trondheim-Oppdal-Hamar-Lillehammer-Oslo-Kiel. Das war so die Standardroute, die ich dann doch auch ein paar Mal in den Jahren mitgemacht habe. Relativ schnell kamen vertiefende Fahrten hinzu – die Fjorde im Vestlandet, Bornholm, die schwedische Westküste, Lappland. Auch Hurtigruten habe ich diverse Male erleben dürfen.

2019 auf der Roald Amundsen Gate in Oslo

Mittlerweile, seit etwa 2009, reisen die Gruppen mit dem Flugzeug in den Norden. Dort steht ein gecharterter lokaler Bus bereit, und wir drehen eine Runde. Das ist sehr bequem und entspannt.

Norwegen ist nicht nur aus landschaftlicher Perspektive reizvoll; das Land verfügt (2019) über den rund 1 Billion US-Dollar starken größten Staatsfond der Welt. Da ist ein Staat, der bis 1969, dem ersten Ölfund, doch eher zu den weniger reichen bzw. ärmeren Ländern der Welt gehörte, quasi über Nacht zu Wohlstand gelangt. Pures Glück. Und die NorwegerInnen legen ihr Geld an, um die Unabhängigkeit ihres Landes und das Wohl ihrer Nachfahren zu sichern. Gleichzeitig könnten sie mit ihrem Geld schon morgen die Wasserversorgung eines notleidenden afrikanischen Staates in Ordnung bringen oder den Hunger bekämpfen oder oder oder. Wie ist das ethisch? Wie gehen die Menschen damit um? Kooperieren? Konkurrieren? Vertrauen? Alte Fragen. Gibt es neue Antworten?
Das interessiert mich sehr.

Norwegens Staatsbank hat einen Zähler in Echtzeit auf der Webseite. Er zeigt das Vermögen des Petroleumfonds (Oljefondet):

https://www.nbim.no/no/

Der Goldene Saal im Stadshus Stockholm

Ob nun Schweden, Finnland oder Norwegen – Reiseleiterei ist ein Hobby, eine Liebhaberei und harte Arbeit auch, aber das nur nebenbei. Am Nordkapp war ich 60mal ,70mal? Ich weiß es nicht, weiß nur: Es ist jedes Mal schön. Lofoten, Tromsö, Trondheim, die Fjorde, Bergen, der weiße Süden um Lindesnes. Und im Winter nach Bergen, zum Lichterfest. Mittlerweile habe ich leidlich Norwegisch gelernt und erlebe das Reisen dort noch intensiver.

Der Prekestolen im Lysefjord

Auch privat zieht es mich immer wieder in den Norden. Vor einigen Jahren waren wir, meine Familie und ich, für ein paar Wochen am Nordfjord, hatten eine Hütte bei Faleide/Stryn. Als wir abfuhren, flossen Tränen. Es war so schön; wir wollten da gar nicht wieder weg.

Blick von „unserer“ Hütte am Nordfjord

Rovaniemi, Saariselka, Helsinki, Turku, Savonlinna. Auch Finnland ist eine Reise wert. Meditative Wälder und ruhige Menschen.

Schweden? Diese Vielfalt! Von Ystad bis Lulea (meine Lieblingsstadt, neben Stockholm), von Göteborg bis Gotland. Wann fahren wir los?